Sonntag, 29. November 2015

Dance of the Sugar-Plum Fairy - 1. Advent

Samstag, 7. November 2015

Mit der Rikscha durch die Stadt

In Essen soll es bald Rikschas geben, die Senioren, die nur schwer oder gar nicht mehr gehen können fahren
Die Idee dafür hatte Matthias Sinn, Leiter des Essener Umweltamtes. Als er im Finale um die Grüne Hauptstadt Europas 2016 im Sommer 2014 nach Kopenhagen kam (damals errang Essen den zweiten Platz), ließ er sich von Ole Kassow und seiner Rikscha-Offerte sofort inspirieren. „Ich war begeistert. Ich wollte das auch für Essen. Da klebt mein Herzblut dran“, sagt er. Er will hier Senioren , die kaum noch aus dem Haus oder dem Heim kommen, die Möglichkeit geben, „wieder Orte zu sehen, die sie sonst in ihrem Leben nicht mehr sehen würden.“ Beliebte Plätze in deren Stadtteil, Parks, Sehenswürdigkeiten, Orte, die die Alten mögen und die mit der Rikscha zu erreichen sind. „Auf so einer Fahrt werden soziale Kontakte geknüpft und viele Geschichten erzählt“, glaubt Sinn, der das Motto der dänischen Initiative übernommen hat und auf das Recht für Hochbetagte pocht, „den Wind in den Haaren spüren zu dürfen.“

Service für Senioren - mit der Rikscha zum Lieblingsort | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/staedte/essen/zurueck-mitten-ins-leben-id11249728.html#plx168066230
http://www.derwesten.de/staedte/essen/zurueck-mitten-ins-leben-id11249728.html